Umbau eines alten Bauernhofs zum Sechsfamilienhaus in Neufrach
Im Ortszentrum von Salem-Neufrach befindet sich das sanierungsbedürftige Anwesen mit großem Garten. Das Hauptgebäude ist ein altes Fachwerkhaus mit Natursteinkeller und Holzbalkendecken. Eine Besonderheit bilden die Fachwerkwände mit Weidengefachen und Lehmputz. Der nicht unterkellerte Anbau aus den Achtzigerjahren besteht aus Ziegelmauerwerk und Betondecken.

Der Altbestand wird zu einem Sechsfamilienwohnhaus als "KfW-Effizienzhaus 70" der Gebäudeklasse 3 umgebaut. Die bestehende Holzbalkendecke über dem Untergeschoss wird aus Brandschutzgründen durch eine Stahlbetondecke ersetzt. Wegen fehlender Raumhöhe müssen die Decken über dem Erdgeschoss neu positioniert werden. Der Dachstuhl wird in großen Teilen erneuert und mit Dachgaupen erweitert.

Bei allen Maßnahmen stand immer der Wunsch im Zentrum, den historischen Charme des Gebäudes zu erhalten und modernen Wohnkomfort durch eine neue Grundrissaufteilung zu schaffen.

Die Baubiologie spielt bei der Auswahl der Materialien eine wesentliche Rolle. So kam trockenes, unbehandeltes Bauholz zum Einsatz und wurden natürliche Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen verwendet. Regenwassernutzung, eine moderne Holzpelletheizung mit Solarkollektoren, eine PV-Anlage, die Verwendung von Kalkputzen sowie erhöhter Schallschutz durch eine Kiesbetonschüttung gehören zur Ausstattung.
Galerie
25 Bilder