Nutzungsänderung von Gewerbeflächen – der Kultur- und Gewerbepark in Kluftern
Für dieses ursprünglich leerstehende Gewerbeanwesen haben wir ein Nutzungskonzept mit folgenden Komponenten erstellt:
    - Wertermittlung des Gebäudebestandes
    - Rentabilitätsberechnung für eine Nutzung als Vermietungsobjekt
    - Kalkulation der Umbaumaßnahmen für die neue Nutzung in Mieteinheiten
    - Bodengutachten mit einem Geologen zur Altlastenerkundung
    - Erfolgreicher Abschluss des Kaufs der Immobilie
    - Planung, Bauantrag und Nutzungsänderung
    - Bauleitung und Organisation der Umbaumaßnahmen
    - Objektbetreuung und Investitionsplanung für die weitere Nutzung des neu entstandenen Kultur- und
    Gewerbezentrums in Kluftern
    - Komplette Abwicklung der Verwaltung und Vermietung des Gebäudes

Die ehemalige Fabrikhalle wurde von der Metallverarbeitung Schobloch genutzt und stammt aus den 30er-Jahren. Ursprünglich war hier eine Schweißerei untergebracht. Die Firma Schobloch hat heute ihren Firmensitz in Markdorf.

Der Bausachverständige Uwe Bruhn und seine Geschäftspartnerin Sigrid Hansen kauften das Areal und starteten das Projekt "Kultur- und Gewerbepark Kluftern".

Das Anwesen wurde von Grund auf energetisch saniert und mit einem Blockheizkraftwerk ausgerüstet. Um Mieter musste man nicht lange werben. Eine hochkarätige Mischung von Handwerksbetrieben, Dienstleistern, Sporteinrichtungen und Kulturschaffenden hat sich hier zusammengefunden.

Für die Fassadengestaltung wurde der Ailinger Künstler Uwe Wilfert engagiert, der dem alten Industrieensemble ein eindrucksvolles Make­up aufgelegt hat. Mit raumübergreifenden geometrischen Formen und einem Feuerwerk aus fein aufeinander abgestimmten Farben bringt Uwe Wilfert Leben auf die Fassadenflächen. Schon von außen ahnt der Besucher, dass hinter diesen Mauern Kreativität groß geschrieben wird.

Die bereits bestehenden Gitterfenster wurden im Original erhalten. Durch eine zusätzliche, wärmedämmende Verglasung wurde der Charakter der alten Schweißerei erhalten und auf neuen Stand gebracht. Viele Relikte deuten so noch auf die ursprüngliche Nutzung hin. Fast jeder Raum im Inneren wird mit Tageslicht versorgt.


Nähere Infos über Nutzung, freistehende Mietflächen sowie die Gewerbetreibenden und Kulturschaffenden gibt es auf der Webseite des Kultur- und Gewerbeparks Kluftern.
Galerie
8 Bilder